ADR-Gutachten: Gefahrguttransporte auch durch Tunnel möglich

Ein Tunnel

ADR-Gutachten: Gefahrguttransporte auch durch Tunnel möglich

Die Autobahn GmbH  hat ein sogenanntes ADR-Gutachten in Auftrag gegeben, in dem die Tunnelvarianten speziell hinsichtlich der Zulässigkeit von Gefahrenguttransporten untersucht wurden (ADR ist die französische Abkürzung für „Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße“). 

Es kommt zu dem eindeutigen Ergebnis, dass die Tunnel ohne Einschränkungen von Gefahrenguttransporten genutzt werden könnten. 

Weil im Laufe der vertieften Variantenuntersuchung zu den neun ursprünglich ausgewählten Varianten noch drei weitere hinzukamen, wurde das Gutachten in zwei Teilen erstellt: Der erste Teil widmet sich den Varianten 6aT, 7T und 10 T, der zweite Teil der Variante 9bT.

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie die Verhaltensregeln zur Kommunikation in unserer Netiquette und unsere Datenschutzerklärung.

Infobrief

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonnieren Sie jetzt den Infobrief zur „Rheinspange 553“! Wir informieren Sie regelmäßig über neue Entwicklungen im Projekt

* wird benötigt

Mit dem Klick auf „Infobrief abonnieren“ erklären Sie sich mit dem Empfang unseres Newsletters mit Informationen zum Projekt Rheinspange 553 sowie mit der Erhebung, Speicherung und Auswertung von Daten zur Erfolgsmessung zu Zwecken des Einsatzes eines nutzerfreundlichen sowie sicheren Newslettersystems einverstanden. Ihre Einwilligung in die Übersendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen.  Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.